20.08.20 Einige Hinweise zur Charterung

1)  Bei unseren beiden Tabascos (Boreas u. Hippodackl) wurde in den vergangenen Tagen versehentlich jeweils ein Vorhangschloss für die Backskisten 'versenkt'.
Deshalb mussten diese bei beiden Schiffen durch neue Schlösser ersetzt werden.

Walter hat sie mit gelbem Isolierband und der Beschriftung 'Backskiste' gekennzeichnet, damit nicht versehentlich der Niedergang mit dem falschen Schloss versperrt wird und somit keiner mehr ins Schiff kommt!

Das bedeutet, dass die Hippo und Boreas gleich wie die Mistral mit dem vorhandenen Schlüssel aufgesperrt werden können und für die Backskisten jeweils ein Extra-Schlüssel mit Auftriebskörper im Schapp liegt!

2)  Der Bowdenzug zum Abstellen des Motors an der 'Boreas' wurde repariert und ist wieder wie gewohnt einsatzbereit.

 

19.06.20 Boreas an neuem Liegeplatz im Frauscherhafen in Gmunden/Traunsee zur Charterung bereit

 

 

Nach der Corona-Zwangspause wurde nun auch die Boreas wieder im Traunsee eingesetzt und steht ab sofort für die Charterung zur Verfügung.

Achtung!!
Wir haben in diesem Jahr einen neuen Liegeplatz im bereits bekannten Frauscherhafen zugewiesen bekommen.
Dieser befindet sich nun am äußersten Steg unmittelbar neben dem abgesperrten Eingang zum Steg. (Steg 6, Platz 001)

Der Schlüssel zum Steg muss - wie bereits im letzten Jahr - an der Wacker-Westpforte abgeholt werden.

Sämtliche Festmacher-Leinen sind bereits fertig montiert.
Zum Schutz des Bootes wurden am Geländer des Zugangs-Stegs zwei Fender angebracht, die bitte dort verbleiben sollen.
Es wird empfohlen, rückwärts aus dem Hafen raus zu fahren, bis im freien Wasser gefahrlos gewendet werden kann.

 

Infos zum Liegeplatz Gmunden am Traunsee

Der Liegeplatz unserer 'Boreas' befindet sich in der Saison 2020 am äußersten Steg im Frauscherhafen in Gmunden am Traunsee.
(Steg 6, Platz 001).

Der Schlüssel zum Steg muss vor einer Charterung an der Westpforte der Wacker-Chemie in Burghausen abgeholt und zeitnah wieder zurückgebracht werden.
Da dort zwei Schlüssel deponiert sind, sollte immer mindestens einer zur Verfügung stehen.

Bitte den Zugang zum Steg sowohl nach dem Betreten als auch nach dem Verlassen des Steges wieder absperren!

Zum Parken empfiehlt sich der Parkplatz an der Grünberg-Seilbahn, da es nur dort Tagestickets zu kaufen gibt. 

Voraussetzung für die Charterung der Boreas ist neben dem üblichen Freisegeln auf einer Tabasco 26 eine Reviereinweisung für die Besonderheiten des Traunsees und des Frauscherhafens.
Diese Reviereinweisung kann auch im Selbststudium mithilfe dieser
Zusammenfassung erfolgen.
Mit der Unterschrift beim Abholen des Schlüssels wird die Kenntnisnahme dieser Einweisung bestätigt.
 

17.05.20 Motor-Aufholvorrichtung für die Bora

 

 

 

Im letzten Winter wurde unter der Federführung von Christian Steckermeier eine Liftvorrichtung für den Torqueedo-E-Motor an der Bora gebaut.
Diese ersetzt die bisherige Schwenkvorrichtung, welche regelmäßig zu Schäden an der Arretierung geführt hat.

Eine überarbeitete Bedienungsanleitung für diesen Motor-Lift kann hier heruntergeladen werden.  (Vers.2 vom 27.05.20)

Wir hoffen, dass diese Aufholvorrichtung sorgsam behandelt wird und wir somit von weiteren Schäden verschont bleiben.

 

14.04.2019 Neue Motorsteuerung auf der Bora

 

Um den Aufwand bei der Inbetriebnahme des Elektromotors so gering wie möglich zu halten, wurde nun der Fahrthebel und die Anzeige steuerbordseitig vor dem Traveller fest im Rumpf eingebaut.
Zur Inbetriebnahme muss - wie bisher - der Akku am Motor montiert und angeschlossen, sowie das aus der Lüftungsöffnung unter dem Traveller herausragende Steuerungskabel ebenfalls angeschlossen werden.

Damit der Gashebel bedient werden kann, muss er zunächst leicht aus seiner Arretierung Richtung Bootsmitte geklappt werden.

Beim Betrieb ist auf ein etwas verzögertes Ansprechen des Motors, sowohl bei Vorwärts- als auch bei Rückwärtsfahrt zu achten!

23.04.2018 Trockeniegeplätze Seebruck und Gollenshausen

Folgende Trockenliegeplätze sind für die Saison 2018 reserviert:

Seebruck:

vier Trockenliegeplätze mit den Nummern 20, 21, 22, 23

 

Gollenshausen:

sieben Trockenliegeplätze mit den Nummern 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12

Liegeplatz-Plan für Gollenshausen

 

Onlinecharterungen- Hinweise

Elektronische Buchung umgestellt über https://sv-wacker-segeln.ebusy.de

Bitte nutzt die Online-Charterung und folgt den unten aufgeführten Schritten.

Schritt 1: Anmelden
Meldet euch unter eurem bereits angelegten Benutzerkonto an. Für neue Registrierungen, den Regstrierlink nicht benutzen! Sie werden von Fr. Kentel angelegt, anschließend wird der Benutzername und das Initialpasswort mit Mails versendet. Zur Charterung freigeschaltet wird nach dem Vorliegen der Freisegelbescheinigung.

Klickt auf den Bereich "OnlineCharter" im linken Teil der Homepage. Es öffnet sich eine neue Seite. Dort drückt ihr den Login-Button oben rechts.
Schritt 2: Ändert euer Passwort

Nachdem erfolgreichen Login solltet ihr euer Passwort sofort ändern. Wählt dazu unter dem Menü Benutzer das Untermenü Benutzerkonto.
Achtung Benutzername in der Benutzerverwaltung nicht ändern!

Es wird euer Benutzername angezeigt und ein Feld für Passwort neu setzen. Gebt hier euer neues Passwort ein. Das Passwort muss mindestens 6 Zeichen beinhalten.
Schritt 3: Bankdaten und E-Mail-adresse eingeben

Zum Buchen sind noch eure Bankdaten notwendig. Wählt unter dem Menü Benutzer das Untermenü Benutzerdaten. Hier gebt ihr eure deutsche Bankverbindung ein. Wichtig ist auch die E-Mail-Adresse für die Bestätigung eurer Buchung.

Die wichtigsten Änderungen:- Charterungen rund um die Uhr sind möglichdie Charterung wird per E-Mail bestätigt- es können auch zwei Wochenendtage gebucht werden- eine Wochentagsbuchung kann nur noch 60 Tage im voraus gebucht werden- eine Stornierung ist bis zu 24 Stunden nach der Buchung möglich- die Gebühren werden monatlich per Lastschrft eingezogen
Mitglieder ohne Internetzugang können weiterhin ihre Charterungen wie bisher über die Geschäftsstelle, telefonisch (08677-9162810) oder per Mail (gerlinde.muecke@sv-wacker.de), zu den Geschäftszeiten durchführen.

Bei Fragen oder in Notfällen wenden Sie bitte an die Nummer 08677-83-2661 (tagsüber).

Boote sind beim Einsetzen segelfertig hergerichtet!

Liebe Seglerinnen und Segler,
aus gegebenem Anlass möchte ich euch darauf hinweisen, dass
unsere Boote beim Einsetzen segelfertig hergerichtet werden und
keine Veränderungen sowohl am laufenden als auch am
stehenden Gut nötig sind!

Kürzlich wurde die Boreas mit am Segel ausgefädelten Reffleinen
vorgefunden! Das kann unter Umständen, wenn schnell gerefft werden
muss, zu einem Sicherheitsrisiko werden!

Auch wurde die Fockschot aus den Blöcken die wir zur Vermeidung von
Scheuerstellen, an den Ösen der Reeling angebracht haben, ausgefädelt!
Das ist nicht nötig!

Walter Markert
Bootswart 

Unterlagen zum Freisegeln auf WSG-Booten

Voraussetzung für die Charterung der WSG-Boote ist das sog. 'Freisegeln',
also eine praktische Einweisung auf den jeweiligen Bootstyp durch ein erfahrenes WSG-Mitglied.

Peter Blümlhuber hat dazu dankenswerterweise alles Wichtige in einer ausführlichen Anleitung zusammengefasst,
welche hier heruntergeladen werden kann.

 

Freisegeln

Wenn jemand Interesse am Freisegeln hat, bitte bei der SVW-Geschäftsstelle, Fr. Mücke mit Namen und Tel.-Nr. anmelden. Ab 3 Interessenten auf Bora und ab 4 Interessenten auf Hippodackl ,Boreas und Mistral wird jeweils ein neuer Freisegeltermin zeitnah angeboten.

Verhalten bei Schäden am Segel oder an der Persenning

Hallo Charterer,
Schäden sind nach wie vor ins Fahrtenbuch einzutragen. Um den Aufwand bei Reparaturen an Segeln oder an der Persenning (Näharbeiten) zu minimieren, muss in diesen Fällen der Bootswart sofort angerufen werden, damit dieser festlegen kann ob das Teil zu folgender Adresse gebracht werden soll:
Segelmacherei - Tuchfüllung, Barbara Schön, Ludwigstr. 10, 83358 Seebruck, Tel. 08667-876482
Zufahrt in Seebruck - Richtung Pullach, eine Strasse vor Yacht & Technik Friedrich rechts abbiegen.

Bei grösseren Reparaturen sollte auch der nachfolgende Charterer benachrichtigt werden. 

Hinweis für die Bora

Der Elektromotor auf der Bora ist nur zum Raus- und Reinfahren in den Hafen vorgesehen.
Bei Flaute ist es erlaubt unter Motor zum Heimathafen zu fahren.